Gespräche bei Boule und Bratwurst

Jonas Schmidt,(mitte)Vorsitzender der SPD-Stemwede

. Zu einer Partie Boule bei Bratwurst und Bier hatte SPD-Landratskandidat Ingo Ellerkamp kürzlich alle Interessierten auf das Leverner Mühlengelände eingeladen. Dort wollte er in lockerer Atmosphäre mit den Gästen ins Gespräch kommen. Mit dabei waren darüber hinaus die Stemweder Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeinderatswahl sowie die Bewerber für den Kreistag.

Es wurde nicht nur gespielt, sondern auch ausgiebig diskutiert. Ein Thema war der von den Stemweder Jusos kürzlich ins Gespräch gebrachte Badesee für die Gemeinde Stemwede. Dazu hatte eine interessierte Besucherin sogar Pläne mitgebracht, auf denen die bestehenden Wasserflächen in der Gemeinde zu sehen waren. Dieses Anschauungsmaterial lieferte reichlich Gesprächsstoff – zumal auch die Jusos beim Treffen in Levern stark vertreten waren.

Jonas Schmidt, Vorsitzender der Stemweder SPD, begrüßte die Teilnehmer. Nachdem Ingo Ellerkamp die Boule-Regeln erklärt hatte, konnte das erste Spiel beginnen. „Dabei stellte sich dann heraus, dass gerade das Boulespiel ein ausgezeichneter Rahmen für den politischen Austausch ist“, schreiben die Stemweder Sozialdemokraten.

Der Kandidat für die Nachfolge von Dr. Ralf Niermann nutzte die Zeit in Levern nicht nur, um seine Ideen für den Kreis Minden-Lübbecke vorzustellen, sondern ging auch auf die zahlreichen Fragen und Anregungen der Mitspieler und Zuschauer ein. Dabei wurden brisante Themen nicht ausgespart, beispielsweise die Zukunft der Kampa-Halle in Minden.

Für Getränke und Bratwürstchen sorgten die Mitglieder der Leverner SPD-Ortsgruppe. Auch das Wetter spielte mit: Nur ein paar Regentropfen fielen auf das Blätterdach der großen Eichen an der Mühle. „Für alle Beteiligten war es ein interessanter und vergnüglicher Nachmittag“, bilanziert die SPD.